Gutschein über einen Pragliding Tandemflug

  • Der Talwind beim Paragliding

    Der Talwind -oder die Talwindsysteme- sind die „inneralpine Fortsetzung“ des bayerischen Wind. Bei Sonnenschein unter Hochdruckeinfluss heizt sich die Luft an den steilen Bergflanken stärker auf, als die Luft über dem Flachland nördlich und südlich der Alpen. Diese warme Luft steigt nach (Thermik), wodurch über den Alpen ein regionales Hitzetief entsteht.
    Auch hier findet ein ständiger Ausgleich von Luftmasse aus Richtung des höheren Luftdruckes (Flachland) in Richtung des tieferen Luftdruckes (Berge) statt, Wind entsteht

    Dieses Phänomen sorgt dafür, dass im Verlauf eines normalen Sommertages in der bodennahen Luftschicht (welche einige hundert Meter hoch sein kann) der Wind aus dem Flachland in Richtung des Alpenhauptkammes weht.
    In den Alpentälern wird dieser Wind kanalisiert und an Engstellen auch verstärkt (Venturi Effekt). Normalerweise überlagert dieser (regionale) Talwind den (überregionalen) Wind, der aus dem Ausgleich der Druckunterschiede zwischen den großräumigen Hoch- und Tiefdruckgebieten entsteht und bis in die höheren Schichten der Atmosphäre wirkt, in den Alpentälern.
    Sehr gut zu beobachten ist dieser Effekt z.B. am Gardasee. Auf der Alpensüdseite hat die relative Nähe zwischen den Alpen und dem Mittelmeer oft noch einen verstärkenden Einfluss auf den genannten Effekt.

    Für Gleitschirmflieger spielt dies in erster Linie bei der Landung eine Rolle. Aber auch am Startplatz kann die Entwicklung der Talwindsysteme von Bedeutung sein, wenn z.B. ein Startplatz erst gegen Nachmittag richtig vom Talwind angeströmt wird.

    Ein Genuss der besonderen Art ist das Soaren oder „Segeln“ in einem Aufwindband, das sich vor einem vom Talwind direkt angeströmten Hang bildet. Dieses Hangsegeln im dynamischen Aufwindband ist neben dem Thermikflug die zweite oft genutzte Möglichkeit von Gleitschirmfliegern, Drachen- und Segelfliegern, lange „oben zu bleiben“ und der Schwerkraft ein paar Flugminuten oder gar -stunden abzuringen.

    Bei einem Paragliding-Tandemflug kennt der Pilot die Gegebenheiten vor Ort und weiss, zu welcher Zeit am besten wo zu starten und zu landen ist, um dem Passagier ein wunderbares und einmaliges Flugerlebnis zu verschaffen.

Alle Urheberrrechte geschützt!